Home Die Erziehung Was wissen Sie über Nachhaltigkeit? Seine Definition, Prinzipien, Beispiele und mehr

Was wissen Sie über Nachhaltigkeit? Seine Definition, Prinzipien, Beispiele und mehr

0
Was wissen Sie über Nachhaltigkeit? Seine Definition, Prinzipien, Beispiele und mehr

Was ist Nachhaltigkeit?

Es gibt keine allgemein anerkannte Definition von Nachhaltigkeit. Tatsächlich gibt es viele verschiedene Standpunkte zu diesem Konzept und dazu, wie es erreicht werden kann.

Etymologisch kommt das Wort Nachhaltigkeit von nachhaltig + ität. Und nachhaltig ist zum Beispiel eine Zusammensetzung aus nachhaltig + fähig. Wenn wir also von vorne anfangen, bedeutet „unterstützen“, „aushalten“, „ertragen“ oder „durchhalten“.

Nachhaltigkeit wird heute meist definiert als die Prozesse und Handlungen, durch die der Mensch die Erschöpfung natürlicher Ressourcen vermeidet, um ein ökologisches Gleichgewicht zu halten, das die Lebensqualität moderner Gesellschaften nicht sinken lässt.

Definition von Nachhaltigkeit und nachhaltiger Entwicklung: Was ist der Unterschied?

Die Ansichten zur Nachhaltigkeit scheinen sich stärker auf den gegenwärtigen Moment zu konzentrieren und darauf, die Dinge über einem bestimmten Niveau zu halten. Nachhaltige Entwicklung wiederum konzentriert sich mehr auf eine langfristige Vision. Tatsächlich hat nachhaltige Entwicklung eine allgemein akzeptierte Definition, die erstmals im Brundtland-Bericht (alias Our Common Future) von 1987 niedergeschrieben wurde.

Durch die Hinzufügung des Begriffs bedeutet nachhaltige Entwicklung nicht nur, dass die Menschheit ihre gegenwärtigen Bedürfnisse befriedigen sollte, ohne die Fähigkeit zukünftiger Generationen zu gefährden, dasselbe zu tun. Damit einher geht auch die Vorstellung vom gesellschaftlichen Fortschritt und der Steigerung der Lebensqualität rund um den Globus.

Deshalb wurde 2015 von den UN-Mitgliedern in New York eine Agenda für 2030 mit 17 nachhaltigen Zielen (SDGs) verabschiedet. Darunter sind Ziele wie die Beendigung von Armut und Hunger, die Gewährleistung von Gesundheit und Wohlergehen für alle, die Bereitstellung hochwertiger Bildung oder das Erreichen von Zielen Geschlechtergleichheit.

Prinzipien der Nachhaltigkeit: Die 3 Säulen der Nachhaltigkeit

Was ist Nachhaltigkeit? Die Prinzipien der Nachhaltigkeit sind die Grundlagen dessen, was dieses Konzept darstellt. Nachhaltigkeit setzt sich daher aus drei Säulen zusammen: Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt. Diese Prinzipien werden auch informell als Profit, People und Planet verwendet.

John Elkington, Autor von Cannibals with Forks und Mitbegründer des Nachhaltigkeitsberatungsunternehmens SustainAbility and Volans (eine Denkfabrik zur Lösung der bösen Probleme der Welt), war einer der ersten Menschen, der diese drei Prinzipien integriert hat. Er argumentierte, dass Unternehmen anfangen sollten, dieses Triple Bottom Line in Betracht zu ziehen, damit sie langfristig erfolgreich sein könnten (mehr Informationen über das Triple Bottom Line in unserem Artikel: Nachhaltige Entwicklung).

Elkingtons jüngstes Buch (2020) Greens Swans: Regenerative Capitalism, auch bekannt als der Großvater der Nachhaltigkeit, befasst sich genau mit der Notwendigkeit, Unternehmen und die Wirtschaft neu zu gestalten, und mit den Chancen und Risiken, die das Fehlen eines solchen Wandels kurzfristig mit sich bringen könnte.

Gleichzeitig haben Verbraucher und Bürger, die mit den langfristigen Schäden (sowohl bei der Vermögensverteilung als auch bei der Umwelt) unzufrieden sind, die durch die kurzsichtige Ausrichtung der Unternehmen auf kurzfristige Gewinne verursacht werden, Nachhaltigkeit zu einem Mainstream-Konzept gemacht, das in der Lage ist, die eines Unternehmens zu ruinieren Reputation und Gewinne, wenn sie nicht angesprochen werden.

Heute wird oft von Nachhaltigkeit in Bezug auf den Klimawandel gesprochen, der das Leben, wie wir es kennen, bedroht, da er zu einem großen Teil durch industrielle Praktiken verursacht wird. Das ist einer der Gründe, warum heute viele Unternehmen Corporate-Responsibility-Strategien (CSR) haben.

Weiterlesen: Alles, was Sie über Zahnreinigungskosten und mehr wissen müssen

Beispiele für Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit ermutigt Menschen, Politiker und Unternehmen, Entscheidungen zu treffen, die langfristig angelegt sind und zukünftige Generationen berücksichtigen. So umfasst nachhaltiges Handeln einen zeitlichen Rahmen von Jahrzehnten (statt einiger Monate oder Jahre) und betrachtet mehr als den kurzfristigen Gewinn oder Verlust.

Ein paar unterschiedliche Beispiele für Nachhaltigkeit je nach Branche finden Sie gleich weiter vorne:

  1. Mode: Beispiele für Nachhaltigkeit in der Mode

    Mode, insbesondere Fast Fashion, konzentriert sich auf Geschwindigkeit und niedrige Kosten, um häufig neue Kollektionen zu liefern. Das Problem mit dieser Branche sind jedoch ihre negativen Auswirkungen auf die Umwelt. Einerseits erfordert schnell wachsende Baumwolle im Allgemeinen den Einsatz industrieller, giftiger Chemikalien (Pestizide und Düngemittel), die häufig Bodenverschmutzung und -verarmung sowie Wassereutrophierung verursachen.

    Auf der anderen Seite gibt es viel Textilabfall und viele Kleidungsstücke bestehen aus Kunstfasern, die beim Waschen als Mikroplastik ins Meer gelangen. Wenn also ein Unternehmen Kleidung aus widerstandsfähigen Materialien herstellt, nachhaltig produzierte Baumwolle verwendet, Prinzipien der Kreislaufwirtschaft in seiner gesamten Wertschöpfungskette anwendet und weniger giftige Chemikalien verwendet, handelt es verantwortungsvoll mit der Umwelt.

    Diese wären ein Beispiel für Nachhaltigkeit in der Modebranche.Gleichzeitig geht es bei Nachhaltigkeit auch darum, gesellschaftlich verantwortlich zu handeln. Und insgesamt ist die Modebranche nicht sehr verantwortungsbewusst. Wenn Sie aufpassen, zeigen die meisten Etiketten, dass Kleidung an fernen Orten wie China, Bangladesch oder Vietnam hergestellt wird. Es gibt viele Dokumentationen zu diesem Thema.

    Abgesehen von der Umweltverschmutzung durch den Transport dieser Artikel ist die Arbeitskraft hinter der Herstellung dieser Kleidung das Besorgniserregendste.Die Menschen in diesen Ländern (häufig Frauen und Kinder) bekommen normalerweise sehr niedrige Löhne und arbeiten unter schlechten Bedingungen.

    Sie können ihre soziale Situation kaum verbessern und arbeiten meistens weiter, um ihre Rechnungen zu bezahlen und zu überleben. Laut einem Oxfam-Bericht trägt dies maßgeblich zu der Ungleichheit bei, die wir in der Welt sehen, seit 2018 die Reichen reicher und die Armen ärmer wurden.
  2. Technologie: Beispiele dafür, was Nachhaltigkeit in der Technologie ist

    Die Nutzung elektronischer Geräte nimmt täglich zu. Nichtsdestotrotz bestehen diese Geräte aus Erdmineralien, die im Bergbau gewonnen werden. Der Bergbau kann eine sehr umweltschädliche Industrie sein, und die Erschließung neuer Standorte wirkt sich sicherlich auf die Entwaldung aus.

    Daher hat Nachhaltigkeit im Technologiebereich viel damit zu tun, dass Sie Ihre Geräte über einen langen Zeitraum nutzen – wenn Sie also nachhaltig sein wollen, müssen Sie sich dagegen wehren, Ihr Smartphone alle zwei Jahre zu wechseln! Es geht auch darum sicherzustellen, dass Sie sie auf verantwortungsvolle Weise entsorgen, da sie bei unsachgemäßer Handhabung sehr umweltschädlich sein können.

    Bei der Nachhaltigkeit in der Technik geht es bald auch darum, wie die (meist) Lithium-Ionen-Akkus von Elektroautos und Solarpanels entsorgt werden. Unternehmen, die sich auf das Recycling dieser Batterien und Bauprodukte konzentrieren, deren Kernauto gewartet und durch eine neue Batterie ersetzt wird, werden ebenfalls an vorderster Front stehen.
  3. Transport: Was ist Nachhaltigkeit im Transportwesen?

Einem Bericht des IPPC zufolge stammen 14 % aller Treibhausgasemissionen aus dem Verkehr und die meisten sind hauptsächlich auf Personenkraftwagen zurückzuführen. Ja, im Gegensatz zu dem, was viele glauben, sind Flugzeuge, Frachtschiffe oder sogar Lastwagen nicht die Hauptverursacher von CO2-Emissionen, und Autos können einen Großteil der Schuld übernehmen. Wenn also nicht jemand ein Auto mit 4 oder 5 Passagieren fährt, sind öffentliche Verkehrsmittel, insbesondere Züge, aber auch Busse, die nachhaltigere Wahl. Und wenn man einfach zu Fuß oder mit dem Fahrrad fahren könnte, wäre es noch besser.

Heutzutage gibt es noch ausgefeiltere Lösungen, um die Umweltverschmutzung durch Fortbewegung zu reduzieren. Auf Fahrzeugebene nehmen die Popularität und die industrielle Entwicklung von Alternativen wie Elektroautos (oder sogar Wasserstoffautos) oder Elektrorollern mit hoher Geschwindigkeit zu.

Gleichzeitig sind Lösungen wie Fahrgemeinschaften, bei denen Fahrer ihre Autos leer fahren und etwas Geld (und Umweltverschmutzung) sparen können, großartige Alternativen. Ganz zu schweigen davon, dass immer mehr Unternehmen ihre Mitarbeiter von zu Hause oder aus der Ferne arbeiten lassen und so umweltbelastende Kilometer einsparen.